Dienstag, 7. Dezember 2010

Extreme-Outdoor-Selling


Das Dezemberwetter ist hinterhältig. Am Samstag unter Null im
zweistelligen Bereich und Sonntag Abend - zur besten Tatortzeit -
tröpfelt leiser Regen an unsere Dachfenster. Regen!
Naja, so ist das mit dem Wetter im Dezember nun mal - wird so mancher
denken.
Mag sein - sag ich - aber nicht, wenn ich am Samstag mit meinem kleinen
Stand beim Kunsthandwerksmarkt beim Westpaket sechs Stunden draußen stehe.

Aber gut, ich hab's ohne Blessuren überstanden (der geliehenen
Michelin-Männchen-Jacke sei Dank!). Nur das leichte Raucharoma (den
kleinen Feuerstellen auf dem Markt geschuldet), das noch in Nase und
Wohnung hängt, erinnert an mein "Extreme-Outdoor-Selling".

Leider standen wir etwas ab vom Schuss und hatten deshalb nicht so viel
Laufpublikum. Vielleicht haben auch die Temperaturen die Leute davon
abgehalten ihre Geldbeutel aus den Taschen zu holen und mit angefrorenen
Händen frostiges Kleingeld aus dem Portemonnaie zu fingern.

Wie auch immer - es sind jedenfalls noch ein paar schicke Stücke übrig -
Mützen, Halswärmerle, Taschen, Wickelunterlagen, Kalender 2011...
Wenn also noch jemand auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist
(schließlich ist nicht jeder so flott wie meine Schwester und hat
bereits am 1. Dezember alle Geschenke verpackt(!) im Kleiderschrank
versteckt), so schau er doch in meinem DaWanda-Shop vorbei.


Die Sachen dort sind alle fertig und versandbereit. Für Leipziger könnte man die
Übergabe durchaus gerne mit einem vorweihnachtlichen Kaffeeklatsch
verbinden.

In diesem Sinne - haut rein und nicht vergessen: nur noch 18 Tage bis
Heiligabend!