Montag, 6. September 2010

Turnen in Herbstbuxn





Ich bin ja traumatisiert. Vom Sportunterricht in der Grundschule. Heulend saß ich (gefühlte) Stunden auf dem dicken Knoten dieses dicken Seils rum und wusste weder ein noch aus, also weder hoch noch runter. Und ich hatte nur diese kurze, rote Sporthose an, im kleidsamen Feinripp (mit passendem Kurzarmhemdchen dazu, versteht sich). Da kann man sich böse Verbrennungswunden an den Oberschenkelinnenseiten zuziehen, wenn man das eben genannte dicke Seil runterrutschen muss. (Nein, ich bin nicht selber hochgeklettert, der Sportlehrer hat mich hochgehievt).
So, damit den lieben Kleinen das erspart bleibt, und mal ernsthaft, wer braucht schon extra Sportkleidung, gibt's jetzt in unserem Kleiderschrank spitzen Herbstbuxn, in denen man auch turnen kann.
Für alle, die die akrobatischen Höchstleistungen des turnbegeisterten Models nicht gleich erkennen: 1. in schicken Streifen - Handstand, 2. in Elefantentaschenhose - Brücke, 3. in dunkelbraunem Breitcord mit Rotkäppchentaschen - Schlangenfrau (in Variationen!)
Nein, so ein begabtes Kind.

Kommentare:

  1. Da werden ja Talente wach!
    Oh, und Erinnerungen, denn auch ich habe so meine speziellen an den Sportunterricht.
    Aber die Buxen sehen ziemlich bequem und lässig aus. Mit diesen Exmplaren hätten wir damals allein schon die B-Note geschafft!

    AntwortenLöschen
  2. Von wem hat das Kind diese Sportlichkeit geerbt? Vielleicht lag es bei dir wirklich an den Hosen!?
    Aber die von Matilda sind ja nicht nur schön auch sehr bequem.

    Liebe Grüße von Gaby

    AntwortenLöschen