Donnerstag, 25. Februar 2010

Noch mehr Bauchtierchen




Gut, jetzt kommt der Frühling, da braucht man nicht mehr unbedingt eine Wärmflasche, um die kalten Füße unter der Bettdecke zu vertreiben. Aber kleine Kinnings haben ja auch hin und wieder mal Blähungen (wie die Großen) und da helfen warme Bauchtierchen auch. Die Füllungen sind jetzt aus Rapssamen, die sind wirklich viel angenehmer als Kischkernkissen und sie halten Wärme länger.
Diesmal hab ich eine Rakete, einen Ball und einfach ein rundes Kissen mit Elefantenmotiv gemacht. Alles Willkommensgrüße für neue Erdenbürger - an euch drei also ein kräftiges Hallo!

Mittwoch, 17. Februar 2010

Wech mit den Plastikhüllen!

Warum bekommt man für den Mutterpass und dieses gelbe Kinderuntersuchungsheft eigentlich so gruselige Plastikhüllen. Ja,ja, schon klar, weil Windelhersteller und Folgemilchproduzenten da prima Werbung drauf plazieren. Aber es zeingt einen ja keiner, diese Plastikhüllen auch drumzulassen, um die Heftchen. Statt dessen kann man schöne Stoffreste, von denen man sich nicht trennen kann, die aber leider ziemlich klein sind, zusammen nähen, mit ein bisschen Borte oder Spitze benähen und ein kleines Mäntelchen für die ollen Hefte nähen. Sieht schicker aus als Windelwerbung rumzutragen und im Wartezimmer beim Kinderarzt erkennt man beim Blick auf den Stapel mit all den U-Heften, wie viele Heftchen noch vor einem dran sind (gut, das kann einen manchmal auch frustrieren...)

Magnetmonsterlein


Unser Kühlschrank wird Zeuge monströser Auseinandersetzungen - und Elefantenausflügen...Ich hab unsere Magnete, die am Kühlschrank und der großen Magnettafel pappen als Monster, Elefanten und anderes Getier verkleidet (das andere Getier war beim Fotoshooting gerade auf dem Kühlschrank unterwegs...)
Demnächst werde ich noch andere kleine Themengruppen machen.Bis jetzt dachte ich an "Unter Wasser, "Dicke Karren" und "was mit Flügelchen"...

Zeigt her eure Wände



Genähtes kann man nicht nur rumtragen, sondern auch aufhängen. An eine Wand zum Beispiel.

Dienstag, 16. Februar 2010

Ein Hoch dem Kopftuch!

Auch im Sommer braucht man was für auffe Rübe - zumindest kleine Kinder und so sonnenempfindliche Mimöschen wie ich. Drum hab ich im letzten Sommer angefangen, lange unterschätzte Kopftücher zu nähen. Wenn man bei denen nämlich einfach die beiden Zipfelenden abschneidet und dazwischen ein Stückchen Bündchen reinnäht, sind die ziemlich praktisch.


Man hat nämlich 1. keinen zwickenden Knoten im Nacken, 2. ein Teil, das auf unterschiedliche Kopfgrößen passt, 3. man kann das Ding ganz praktisch an- und ausziehen.
Hier ein paar Exemplare für Kinder.
Die für Große reich ich nach.
Ehrlich.

Was zum Anziehen fürs Laptop



Mein Schwesterherz hat ein neues Babylaptop. Es ist ziemlich klein und schick. Und es kann auf keinen Fall nackich durch die Welt laufen - oder in diesem Fall getragen werden. Deswegen hab ich ihm was zum Anziehen gemacht. Und mich zur Abwechlung mal wieder an was quiltartigem versucht. Dem Babylaptop passt's, aber zum richtigen Quilten muss ich einfach noch ordentlicher werden. Egal, Hauptsache das Babylaptop friert nicht mehr...

Frisch gewickelt

Wickelrucksäcke sind die Pest.
Wer will schon 2-3 Jahre immer mit dem gleichen Rucksack durch die Gegend rennen?
Drum braucht Mutter/Vater/Wickelberechtigter von heute auch keinen Wickelrucksack, sondern eine kleine, praktische und hübsche Wickelunterlage, die in andere mittelgroße bis große, hübsche Taschen und Rucksäcke passt.
Das hier ist das erste Exemplar - mittlerweile hat sich das Format (dank an die Praxistester für die konstruktiven Rückmeldungen!) ein bissl geändert, aber das Prinzip wird klar. 2 Windeln, Feuchttüche und nach Bedarf ein Cremetübchen passen prima rein.
Die Unterlage lässt sich zusammenfalten. Die Außenseite ist aus Wachstuch: So kann 1. die Unterlage nicht dreckig werden und 2. läuft nix durch, wenn doch beim Wickeln mal spontan gepullert wird. Innen ist Baumwolle und Einstecktaschen für Wickelkrams.
Hoffe, bald sind die neuen Exemplare fertig.
Schließlich kullern gerade rundherum frische Babys auf die Welt. Und die brauchen Wickelunterlagen!

Martinitascherl























Und gleich
das nächste Geburtstagstäschchen: Diese hier wird hoffentlich bald von Verena durch die Welt getragen. Der Stoff ist von der Designerin Amy Butler und heißt "Martini" - wenn das nicht vielversprechend ist! Ein kleines Stückchen hab ich mir aufgehoben, weil er mir so gut gefallen hat und ich einfach nicht widerstehen konnte. Mal schauen, ob und was da noch draus wird...

Taschenwahn


So, nachdem ich zu Weihnachten ein paar Taschen verschenkt habe, kam gleich der Januargeburtstagsrutsch hinterher. Aber Taschen kann man ja bekanntlich nie genug haben, schließlich man braucht ihrer so viele, wie es Gelegenheiten gibt, sie zu tragen! Nachdem ich also eine eher geräumige zu Weihnachten für Lis genäht hab, in die auch ein DinA4-Ordner reinpasst, hab ich noch ne kleine für das Nötigste gemacht. Aber das war erst der Anfang, hihi.

Bauchtierchen



Kirschkerntiere waren ja auch mal so ne fixe Idee von mir. Vor ein paar Jahren hab ich dann ganz viele auf einmal gemacht und an lauter kleine neue Kinder verschenkt. Die kleinen neuen Kinder, die jetzt kommen, kriegen aber Tierchen, die mit Rapssamen gefüllt sind. Die kann man nämlich auch warm machen, sie sind aber viel kleiner und deswegen anschmiegsamer. Dann hat man als winziger, mit Blähungen geplagter Säugling nicht den Eindruck, dass jemand dir einen mit warmen Wackersteinen gefüllten Sack auf den Bauch legt... Rapssamen eignen sich auch prima als Augenkissen (dann in gekühlter Variante). Hier aber noch zwei alte Kirschkernvarianten

Schigge Müzzen


So, jetzt wird der ganze alte Kram ausgepackt. Letztes Jahr hab ich ne ganze Reihe Kindermützen gemacht, die vom Schnitt schwer an schwere Jungs erinnern - echte HipHopMützen, wenn da nicht Igel, Eulen oder Fische drauf wären. Obwohl das den Jungs sicher auch stehen würde.


Pulli für draußen

So, hier ist der Pulli, den ich letzten Herbst genäht habe. Leider passt er nicht mehr so richtig. Aber er wurde gerne getragen und besonders gern mit Sand vollgeschaufelt. Macht sich prima in Fleece...
Der Pulli war wirklich toll, ich habe ihn auch gleich in anderen Farben für ein paar andere Leute genäht.

Von Uhus und Eulen



Nachdem wir uns eigentlich gedacht haben, unserer Tochter nichts zu Weihnachten zu schenken, um dem Kind den totalen Geschenkewahn zu ersparen, konnte ich's dann doch nicht lassen
Kurz vor knapp hat es mich dann eben doch so in den Fingern gejuckt und dann saß ich auch schon an der Nähmaschine.
Und weil bei uns Eulen gerade schwer im Kommen sind, ist eine Eule rausgekommen.